Loading...
 
Print

Towards a Uniform Testing Experience - Building a Flexible SOA for Current and Future Web-based e-Test Solutions

 
Diploma Thesis
Lars Feyerabend

Context

 
Im Rahmen der Entwicklung einer modularen E-Assessment-Umgebung soll diese Arbeit den Schwerpunkt E-Tests beleuchten und eine service-basierte Plattform für einen vereinheitlichten Testbetrieb anstreben. Für sich alleine betrachtet zielt sie darauf ab, einer E-Assessment-Umgebung, sei sie integriert oder eigenständig, eine gemeinsame Oberfläche zur Verwaltung und Durchführung von E-Tests aller Arten zur Verfügung zu stellen, um so das Angebot zur Verfügung stehender Interaktionstypen flexibel steuern und erweitern zu können. Funktionalitäten wie Parametrisierung und Adaptivität können bei Bedarf zentral zur Verfügung gestellt werden. Im Kontext der Dissertation von Patrick Stalljohann bietet sie eine konkrete Implementierung für den Einsatz innerhalb des Lehr- und Lernportal L2P der RWTH Aachen University.

Task

 
Aufgabe dieser Arbeit soll zunächst sein, Defizite und Grenzen existierender Ansätze und Standards herauszuarbeiten und zu erläutern und den Möglichkeiten und Nachteilen eines SOA-Ansatzes gegenüberzustellen. Dazu werden die vorherrschenden Standards und ihre jeweiligen Ziele identifiziert sowie ihre Relevanz für die Lösung des vorgestellten Problems analysiert.
Weiterhin ist eine SOA als Lösung des Problems zu entwickeln. Individuelle E-Test-Werkzeuge sollen als Services genutzt und ihre gemeinsame und spezifische Funktionalität als universeller E-Test in einer Middleware gekapselt werden. Diese ist ihrerseits über eine definierte Schnittstelle an ein bestehendes LMS (für Assessment-Funktionalität, Nutzerverwaltung, etc.) anzuschließen.
Die einzelnen E-Test-Dienste werden in ihrer Funktionalität auf die Verwaltung und Durchführung von Tests beschränkt und agieren im Kontext der Middleware. In Verbindung mit der Kapselung in universelle Tests wird außerdem ermöglicht, Aufgaben verschiedener Dienste in einem einzigen Test zu mischen.

Diese SOA gilt es in der Arbeit zu entwerfen und zu realisieren. Aufgrund der Eingrenzung des Themas auf E-Tests ist der Funktionsumfang der zentralen Middleware eng gesteckt. Darüber hinaus gehende E-Assessment-Funktionalität bleibt hier unbeachtet und ist Aufgabe höherer Schichten, entweder durch direkte Anbindung an eine integrierte Lösung oder durch mehrstufige Verknüpfung verschiedener Vermittlungsschichten.

Abstract

 
Assessment has long been a key element of educational practice, and many forms of education rely on summative assessment, providing the learner with valuable feedback during training. Tests, a set of questions from a concrete subject domain offered for solving, are a proven means to this end. Since the creation, delivery, and marking of tests is a resource-intensive task, efforts have been made to automate these tasks in virtual learning environments, especially with regard to web-based systems.
But the landscape of available solutions is vast. Educators have numerous very popular options to choose from, both costly proprietary solutions as well as free open source software. Moreover, the research community continues to produce specialized solutions that deliver many benefits to a smaller group of users. But the use of multiple tools requires increased administration efforts, and often leads to redundancies or inconsistent data.
I propose and implement a service-based software architecture that aims to combine the individual strengths of different solutions, with access to the system through a single familiar administration and runtime interface, providing learners and educators with a uniform testing experience. Such an architecture may also serve as a platform for future development, giving system designers a single point of entry to implement assessment features and make them available to use with all of the connected solutions.

Download

Supervisor

  • Patrick Stalljohann

 


Created by Daniel Herding. Last Modification: Monday, 27. February 2012 12:47:56 by feyerabend.