Loading...
 
Print

Förderung explorativen Lernens durch ein XML-Framework zur strukturierten Erfassung und webbasierten Präsentation von Wissensgebieten

 

Hintergrund

Angebotene Lernmaterialien an Hochschulen wie Präsentationsfolien oder Skripte orientieren sich meist an der sequentiellen didaktischen Struktur von Vorlesungen. Damit Lerner jedoch individuelle Lernstrategien verfolgen können, sind unterschiedliche Zugangswege zu den Lerninhalten aus diesen Lernmaterialien wünschenswert.

Durch die Konzentration auf die Strukturierung von und den Zugriff auf die tatsächlichen Lerninhalte, die prüfungsbedingt an Hochschulen fest vorgegeben werden, können schließlich die Fragen "Was muss ich können?" und "Wie geht es?" optimiert werden, so dass diese verstärkt in Eigeninitiative von Lernern beantwortet werden können. Dies ermöglicht dem durch die Hochschule gegebenen didaktischen Rahmenwerk mehr Flexibilität, um auf die konstruktivistisch orientierten Fragen "Warum muss ich es können?", "Was sind meine eigentlichen Ziele?" und "Wie wende ich es in welchem Kontext an?" eingehen zu können. Diese können dann etwa durch eine Projektarbeit motiviert werden.

Als Darstellungsmöglichkeiten für Lerninhalte wären neben üblichen Skripten oder Präsentationsfolien beispielsweise Webanwendungen mit einer freien Navigationsstruktur oder Lernprogramme denkbar, die den Lernenden bestimmte Lernpfade vorgeben.

 

Aufgabenstellung

Um flexible Verarbeitungs- und Darstellungsmöglichkeiten für einmal erstellte Lerninhalte zu ermöglichen, besteht das Ziel in dieser Diplomarbeit in der Spezifikation eines Dateiformates für Lerninhalte.
Dieses soll Möglichkeiten zur Hervorhebung der sachlogischen Struktur von Wissensgebieten bereitstellen, den Zugriff auf bestimmte Inhaltskomponenten ermöglichen und als Grundlage auf einigen kognitionspsychologischen Theorien aufbauen. Hierzu wird das Konzept von "Lernelementen" erarbeitet und eine instruktionale Klassifikation von Lerninhalten vorgeschlagen.

Daneben dient die Entwicklung des Prototyps einer Webanwendung dazu, die Lerninhalte des Dateiformates exemplarisch darzustellen und abrufbar zu machen. Ein solches Lernangebot soll dann sowohl bestehende traditionell darbietende Lehrformen, als auch konstruktivistisch orientierte Lehrformen unterstützen. Durch die Darstellung aller relevanten Inhalte von angewählten Kapiteln als auch ihrer Unterkapitel kann hier beispielsweise schnell ein Überblick über die enthaltenen Themen gewonnen werden. Der direkte Zugriff auf einzelne bestimmte Lerninhalte ermöglicht etwa gezielte Wiederholungen und lädt zum Weiterlesen in noch unbekannten Themen ein. Schließlich macht die beispielhafte Implementierung von Multiple Choice Fragen in der Webanwendung deutlich, inwiefern hier auch beispielsweise zusätzliche Testformen implementiert werden können, die Lernprozesse zu den Lerninhalten ermöglichen.

 

Zusammenfassung

Vorlesungsbegleitende Lernmaterialien sind meist an der sequentiellen didaktischen Struktur der Präsenzlehre ausgerichtet. Für freies und konstruktivistisches Lernen sind jedoch unterschiedliche Herangehensweisen an die darin enthaltenen Lerninhalte hilfreich. In dieser Diplomarbeit wird daher ein XML-Dateiformat für Lerninhalte spezifiziert, das als Grundlage für die Erstellung unterschiedlicher
Verarbeitungs- und Darstellungsprogramme für einmal erstellte Lerninhalte dient. Um Dateien dieses Formates darzustellen, wurde exemplarisch der Prototyp einer Webanwendung programmiert, die die sachlogische Struktur der Lerninhalte hervorhebt und freie Zugangsmöglichkeiten zu ihnen bietet. Ein durchgeführter Nutzertest brachte zunächst nur wenig Erkenntnisse. Die Webanwendung wurde in dem hier realisierten Umfang nicht zum Anlegen neuer Inhalte verwendet.
Darüber hinaus werden von Lernern weitere Funktionalitäten erwünscht.

 

Download

-folgt-

Betreuer

Anna Lea Dyckhoff


Created by dyckhoff. Last Modification: Wednesday, 29. April 2009 13:05:13 by dyckhoff.