Loading...
 
Print

Fachdidaktisches Seminar zur Schulpraxis (Hauptseminar)

Prof. Dr. Ulrik Schroeder / Dipl.-Inform. Karola Merkel

 

ZeitOrtArtBeginn
Do, 15:45 - 17:156010Seminar05.04.2007

 
Vorbesprechung: Mi., 07.02.2007, 16:00 im Seminarraum i9 (6010)

Folien zum Ablauf des Seminars.

Aktuelles (2. Mai 2007)

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Projektbeschreibung Profi - Projektmanagement für Informatikunterricht.

Inhalt & Ablauf

Die Teilnehmer erarbeiten wissenschaftlich fundiert neue Unterrichtssequenzen in einem Teilbereich der Informatik, die sie nach Möglichkeit im folgenden Blockpraktikum praktisch umsetzen und evaluieren.
Bei der Ausarbeitung geht es darum,

  • die geeignete didaktische Reduktion der an der Universität wissenschaftlich dargestellten Themen auf Schulniveau durchzuführen,
  • geeignete Lernziele zu formulieren und zu operationalisieren,
  • eine detaillierte Unterrichtsplanung (Matrix des Unterrichtsverlaufs über Phasen, Aktivität der Schülerinnen und Schüler, Arbeitsmaterialien, Arbeitsformen etc.) vorzunehmen,
  • Beispiele, Übungs- und Lernaufgaben auszuarbeiten und
  • geeignete didaktische Methoden für die Unterrichtssequenz auszuwählen.

Insbesondere sollen auch neue Ideen wie Planspiele, Selbstlerneinheiten mit Beobachtungs- und Arbeitsaufträgen etc. erprobt werden.

Die Informatik-Unterrichtsthemen werden von den Teilnehmern selbst ausgewählt (es gibt Vorschläge oder Beratung der Betreuer). Sie sollten nach Möglichkeit von den Studierenden frühzeitig mit den Ausbildungslehrkräften des anschließenden Blockpraktikums abgestimmt werden. Bei den meisten Themen ist es möglich, die Unterrichtssequenz für die Sekundarstufe 1 oder die Sekundarstufe 2 aufzubereiten. Am Ende soll durch die Beiträge des Seminars der am Lehrgebiet entstehende Ordner mit fertig ausgearbeiteten Unterrichtssequenzen, die einfach in den eigenen Unterricht zu integrieren sind, weiterentwickelt werden.

In diesem Semester ist der Themenschwerpunkt "Projektarbeiten in der Informatik". Zunächst werden von den Teilnehmern Basiskenntnisse zu Projektmanagement in der Vorbereitung des Seminars während der Semesterferien selbständig in Form eines Leitprogramms erarbeitet. Ferner sichten die Teilnehmer die Lehrpläne und identifizieren jeweils ein Informatikthema, das geeignet ist, im Rahmen eines Projekts mit Begleitunterlagen unterrichtet zu werden.

Die zu entwickelnden Unterrichtssequenzen sollen jeweils in Form eines Unterrichtsprojekts realisiert werden. Die zu erarbeitenden Unterrichtsmaterialien umfassen daher insbesondere auch Hilfestellungen für das selbständige Lernen während der Durchführung von Projekten (eLearning Einheiten). Die Unterrichtsplanung enthält neben den üblichen Angaben insbesondere auch Projektpläne inklusive Meilensteinen und Kriterien für den Projektabschluss.

Die Besonderheiten der Lernform „Arbeiten in Projektteams“ wird während der ersten Termine des Seminars behandelt. Dabei wird jeweils ein Aspekt zunächst anhand von Beispielen vorgestellt und entsprechende Arbeitsunterlagen werden gemeinsam erarbeitet. Zum nächsten Termin stellen dann die Seminarteilnehmer entsprechende Planungsunterlagen für ihr Projekt vor, die gemeinsam diskutiert und verbessert werden. So werden schrittweise Projektplanungen vervollständigt. Parallel dazu arbeiten die Teilnehmer die Begleitmaterialien zu ihren Projekten aus.

Im Juni findet ein Wochenend-Workshop statt, in dem die "Durchführung von Schulprojekten und die Bewertung der Einzelleistungen" zusammen mit Lehrkräften erarbeitet wird. Bis zu diesem Termin sollen die ausgearbeiteten Projekte komplett vorliegen, da diese als Beispiele für den Workshop verwendet werden.

Bis zur Präsentation der Endergebnisse am 5. Juli ist nach dem Workshop Zeit, die Anregungen des Workshops und der Betreuer einzuarbeiten. Insbesondere sind die Begelitmaterialien und eLEarning-Einheiten fertig zu stellen.

Wissenschaftlicher Schwerpunkt der schriftlichen Ausarbeitung ist die Reflektion der Unterrichtseinheit und die Diskussion der zugrundeliegenden didaktischen Prinzipien in Bezug auf Projektarbeiten sowie die Zuordnung zum Lehrplan, wie sie in der Vorlesung Fachdidaktik 1 vorgestellt wurden. Außerdem werden alle inhaltlichen Ausarbeitungen in Form von eLearning-Einheiten als Begleitmaterial zu den Informatikprojekten erfolgen.

Alle Ausarbeitungen und weiteren im Seminar erarbeiteten Materialien sind prüfungsrelevant für die Staatsexamensprüfung im Modul Fachdidaktik (z.B. die Diskussion didaktischer Prinzipien). Die Ergebnisse werden in einem Ordner zusammengefasst und stehen für die spätere Prüfungsvorbereitung elektronisch (s. dazu IMaS-Seiten(external link)) oder als Kopiervorlage zur Verfügung. Daher ist es zwingend notwendig, bei Ihrer Ausarbeitung auf hohe Qualität (Korrektheit, didaktische Aufbereitung des Themas, präzise Ausarbeitung der Beispiele, Erfahrungen und Diskussion des Einsatzes) zu achten.

Termine

 
Tabelle mit detaillierter Planung der Einzeltermine

 

  • Vorbesprechung: 7.2.2007, 16:00, i9-Seminarraum (6010)

 

  • Während der vorlesungsfreien Zeit: Bearbeitung des Leitprogramms zu Projektmanagement und Projekte im Informatikunterricht als Vorbereitung für das Seminar sowie Identifikation eines geeigneten Informatikthemas zur Umsetzung als Projekt.

 

  • 5. April - 10. Mai: jeweils alternierend Vorstellung eines Projektplanungsinstruments durch die Seminarleiterin und anschließende Vorstellung der entsprechenden Projektausarbeitung durch die Seminarteilnehmer-innen.

 

  • 15./16. Juni: Workshop zusammen mit Lehrkräften

 

  • 5. Juli: Präsenation der Endergebnisse (4 Stunden Block)

 

  • Im Vorfeld einer Präsentation sollen alle Planungsdokumente und Unterrichtsmaterialien sowie die Folien im "Gemeinsamen Bereich" des L²P-Lernraums(external link) allen Teilnehmer bereitstehen, damit sich alle auf den Vortrag und die anschließende Diskussion vorbereiten können.

 

  • Die vollständige Fassung der Ausarbeitung und die finale Version der Unterrichts- und eLearning-Materialien muss bis drei Wochen nach Ende der Vorlesungszeit abgegeben werden. Bewertet werden Vortrag (20%), erste (10%) und finale Version (30%) der schriftlichen Ausarbeitung sowie die erarbeiteten Unterrichtsmaterilien und eLearning-Einheit zur Begleitung der ausgearbeitten Unterrichtssequenz (40%). Der Methodenordner steht zu Beginn des Folgesemesters zur Verfügung und wird ergänzt durch die Erfahrungsberichte aus den jeweiligen Schulpraktika.

 

Hinweise zur Ausgestaltung der Seminararbeiten

werden im Laufe des Seminars gemeinsam erarbeitet und stehen im L²P-Lernraum(external link) des Seminars zur Verfügung

Voraussetzungen

  • Übungsschein der Vorlesung Fachdidaktik Informatik 1
  • Seminarschein eines Informatik-didaktischen Seminars oder Übungsschein der Fachdidaktik Informatik 2

 

Folgeveranstaltungen

(Möglichst direkt) anschließendes Blockpraktikum im Fach Informatik in der Schule (vorlesungsfreie Zeit).

Zur Einordnung in den Modul Fachdidaktik siehe auch Ablaufplan der Fachdidaktik-Veranstaltungen im Hauptstudium(external link).

 

Literatur

wird je nach Themenwahl individuell vergeben

  • weitere themenspezifische Literatur- und Linksammlung im L²P-Lernraum(external link) des Seminars.

 

Sonstiges

Das Unterrichtsthema aus der Informatik sollte nach Möglichkeit bereits im Vorfeld mit der betreuenden Lehrkraft der Schule abgesprochen werden, in der das Blockpraktikum im Anschluss durchgeführt wird.


Created by System Administrator. Last Modification: Wednesday, 02. May 2007 07:34:34 by Eva Altenbernd-Giani.