Vlatko Lukarov

Kontakt

Vlatko Lukarov

Telefon

work
+49 241 80 21952

E-Mail

E-Mail
 

Evaluating Learning Analytics in Higher Education

Das Projekt zielt darauf ab, technologiegestütztes Lernen mit Werkzeugen zur Lernanalytik zu verbessern. Diese sollen im großen Maßstab in der Hochschulbildung eingesetzt werden, in diesem Fall an der RWTH Aachen. Dieses Ziel soll in mehreren Schritten erreicht werden. Jeder Schritt deckt unterschiedliche Aspekte ab, die berücksichtigt werden müssen, wenn allumfassende Prozesse und Methoden für effektive Lernanalytik entwickelt und angewendet werden.

Im ersten Arbeitspaket des Projekts sollen Methoden erforscht und bereitgestellt werden, mit denen sich die Bedürfnisse der verschiedenen Akteure im Lernprozess, hier Studierende, Lehrpersonal und Beschäftige aus der Verwaltung, bestmöglich erfassen lassen. Die Ergebnisse dieses Pakets stellen Techniken bereit, mit denen sich die Bedürfnisse der Interessengruppen priorisieren lassen. Gleichzeitig werden basierend auf den identifizierten Bedürfnissen Möglichkeiten für Innovationen in der Lernanalytik ermittelt.

Das zweite Arbeitspaket des Projekts erforscht, wie die Mechanismen und Werkzeuge der Datenanalyse in einen Blended-Learning-Prozess integriert werden sollten. Die Ergebnisse dieser Einheit zeigen die am besten geeigneten Orte und Positionen auf, an denen Werkzeuge zur Datenanalyse eingesetzt werden sollten, um die Bedürfnisse von Studierenden, Lehrenden und der Verwaltung zu erfüllen.

Das dritte Arbeitspaket stellt empirische Werkzeuge und Methoden bereit, mit denen die Implementierung der Lernanalytik im Hinblick auf ihre Effektivität evaluiert und zugleich empirisch nachgewiesen werden kann, dass die Werkzeuge die Bedürfnisse der Akteure erfüllen. Die Kernpunkte dieses Pakets sind die Entwicklung von Evaluationskriterien und Qualitätsstandards für Learning Analytics und die Untersuchung der am besten geeigneten Forschungsevaluationsmethoden, mit denen sich Auswirkung und Effektivität der Werkzeuge messen lassen.

Das vierte Arbeitspaket ist orthogonal zu den vorherigen Einheiten. Es behandelt die ethischen und datenschutzrechtlichen Aspekte von Lernanalytik, und zwar: "Was ist hinsichtlich Ethik und Datenschutz zu bedenken, wenn Datenanalysen in der Hochschulbildung eingesetzt werden?" Das Ergebnis dieses Pakets wird verschiedene ethische und datenschutzrechtliche Aspekte und ihre Konfliktbereiche abdecken und praktische Lösungen für diese Konflikte zur Verfügung stellen. Darüber hinaus wird zu untersuchen sein, wie diese ethischen und datenschutzrechtlichen Aspekte zu den Bedürfnissen der Interessensgruppen passen und welche Effekte die standardmäßige Einführung solcher Werkzeuge in die Hochschulbildung haben.

Bei der Suche nach Antworten auf die praktischen Probleme und Forschungsfragen innerhalb der einzelnen Arbeitspakete folgt das Projekt designbasierten Forschungsprinzipien. Mit der Umsetzung jedes Arbeitspakets werden empirisch basierte Methoden zur Verfügung gestellt, wie sich Werkzeuge zur Lernanalytik effektiv implementieren lassen. Dabei werden die Bedürfnisse und Ziele der Nutzerinnen und Nutzer ebenso berücksichtigt wie Evaluationsmetriken und Prozeduren, mit denen sich Wirkung und Effektivität messen lassen. Hinzu kommen Ethik- und Datenschutzrichtlinien sowie Lösungen für die Einführung von Lernanalytik in der Hochschulbildung.