Loading...
 
Print

Ausgewählte Elemente der Kryptologie im Mathematikunterricht der Sekundarstufe 1

 

Übersicht

 
Die Arbeit gibt zunächst eine (mathematisch) fundierte Darstellung einiger ausgewählter Elemente der Kryptologie als Hintergrundinformationen für konkrete Unterrichtsentscheidungen. Nach einer Einführung und Abgrenzung der Grundbegriffe Kryptologie, Kryptographie, Kryptoanalyse und Steganographie werden erste Grundprinzipien der Verschlüsselungstechnik vorgestellt. Danach werden nach didaktischen
Gesichtspunkten ausgewählte kryptologische Verfahren im Detail diskutiert –
einfache Beispiele sollen dabei den Zugang erleichtern. In diesen Abschnitten werden neben den rein fachwissenschaftlichen Fakten vor Allem didaktische Zugänge vorgestellt.
Die didaktisch-methodische Analyse der Kryptologie versucht, folgende Forschungsfragen (keineswegs erschöpfend) zu klären:

  1. Warum sollen kryptologische Verfahren in der Schule behandelt werden?
  2. Wie soll didaktisch reduziert werden? Wie könnte ein Katalog von zu erreichenden Lernzielen aussehen?
  3. An welchen Stellen kann an die jeweiligen Bildungspläne der Sekundarstufe I angeknüpft werden?
  4. Welche zentralen mathematischen Konzepte können mit Hilfe der Kryptologie veranschaulicht werden?
  5. Welche weiteren Schulfächer (außer der Mathematik) könnten einen Beitrag zum Kryptologieunterricht leisten?

 
Die Kollektion möglicher methodischer Umsetzungen nimmt zunächst beispielhaft Lernmaterialien in Augenschein, die vorrangig auf der
enaktiven und der ikonischen Darstellungsebene anzusiedeln sind. Die heute wichtigsten Anwendungen der Kryptologie auf dem Computer stellt
anhand von zwei Beispielen, die gegeneinander abgewägt werden, die Einsatzmöglichkeiten im Lehr- und Lernprozess dar.

Bei Interesse an der Arbeit, wenden Sie sich bitte an Herrn Schroedter:

Created by Ulrik Schroeder. Last Modification: Tuesday, 10. April 2007 18:12:40 by Ulrik Schroeder.