Loading...
 
Print

Projects

 

 

Completed Projects

 

Virtual Project House for Gender and Technology Research: Life Course Lab (RWTH Exzellenzprojekt)

 
Students in general, but even more so female students, fail to develop enough interest in STEM subjects within their school context.
This research project focuses on influences on developing interest using computer science as an example in training settings with pupils of an age when interests are developed or lost (6th grade). Previous projects have established concepts for initiating interest, but did not investigate if and how interest can be stabilized by follow-up measures. In this project we design a suitable follow-up measure to stabilize interest and compare this formally against no interventions and a singular event to raise interest in STEM.

More information...

ali — Aachener Leitprogramme der Informatik (regioIT)

 
We develop complete lessons and eLearning content for computer science classes in school (Gymnasium) based on innovative instructional design methods (Leitprogramme). Each lesson can be downloaded and printed or utilized as self-directed learning unit running on itac.teach&learn platform for schools in Aachen hosted by regio iT aachen(external link).

CoboCards(external link) — Web-based, collaborative flashcard learning (BMWi)

 

eSWES (external link) — eLearning in Water and Environmental Studies (EU)

 
The general idea is to transfer the available eLearning Know-How from the European universities to the Egyptian universities. The successful implementation of eLearning systems at the RWTH Aachen and the urgent needs for eLearning at Zagazig University(external link) were the motivations that initiated this project.

BlendXL(external link) — Blended Learning for extra Large learning Groups (EU)

 
Teaching large groups of students is an increasingly common phenomenon in higher education, especially in the first year of study, when many students follow introductory courses or core modules. These courses are often taught in large groups in big lecture theatres, which is found de-motivating by both students and teachers because of the lack of communication. As a consequence, there is a higher attrition rate and a lower success rate on the exams than in small-scale education, especially in technical studies where a high dropout rate is common and is leading to a shortage of engineers at a European level.

 

ITO(external link) — Information Technology Online (BMBF)

 
In den beiden ITO-Teilprojekten (Didaktik und Evaluation) werden theoretisch fundierte Methodenbaukästen und Beispiele für das Didaktische Design und die Evaluation von Online-Lernangeboten entwickelt.

Ziel ist es, mittels Guidelines, Beispielen, Schulungsangeboten und Konzeptentwürfen die Inhaltsprojekte in ihrer Arbeit bei der Antwicklung von E-learning-Angeboten zu unterstützen und ihnen eine möglichst selbständige Arbeit in den Bereichen Didaktik und Evaluation zu ermöglichen.

FiLM(external link) — Fachintegratives Lernen mittels digitaler Medien (FuN Kolleg)

 
In unserem Forschungsprojekt werden Inhalte aus den Themengebieten Wärme und Optik aus Sicht der Fächer Biologie, Physik, Mathematik und Informatik behandelt und mit Hilfe neuer Medien umgesetzt.

Die entwickelten Produkte werden in ein Unterrichtskonzept eingebettet, so dass sie nachhaltig an Schulen genutzt werden können. Die Entwicklung der Unterrichtsmaterialien und der fächerübergreifenden Lehr-Lern-Einheiten wird von empirischen Studien begleitet.

Die Arbeit mit neuen Medien und die fächerübergreifende Behandlung der Inhalte verlangen von den Lehrenden neue Fertigkeiten und Kompetenzen. Daher werden im Rahmen des Projekts auch Lehrerfortbildungen durchgeführt und der Einsatz in Schulen getestet.

VIB(external link) — Virtualisierung im Bildungsbereich

 
Die Pädagogischen Hochschulen Baden-Württembergs entwickeln in einem Verbund didaktische Konzepte für (teil-)virtualisierte Seminarangebote. Die Weiterentwicklung des Studiums selbst - als eine hochschuldidaktische Aufgabe - wird in Folge angestrebt. Mit der Entwicklung verschiedener Typen computerunterstützter Lehrveranstaltungen wird eine weitergehende Freiheit von Ort und Zeit beim Lernen ermöglicht. Für die Konzeptualisierung und didaktische Fundierung dieses Prozesses, sehen sich die Pädagogischen Hochschulen in besonderer Weise qualifiziert.

Zielgruppe des Projekts sind in erster Linie Lehrende an den Hochschulen. Eine Weiterentwicklung des Studiums selbst - als eine hochschuldidaktische Aufgabe - wird in Folge angestrebt. Eine zweite Zielgruppe sind die Studierenden in Lehrveranstaltungen, die durch virtuelle Techniken ergänzt werden. Wir halten es für notwendig, Studierenden dieses Lernerlebnis zu ermöglichen, damit sie später als Lehrende diese Techniken produktiv nutzen können. Das Konzept weiterführend, werden in einigen Projekten auch Lehrer und Schüler an den Schulen als Zielgruppe angesprochen. Ergänzende Untersuchungen zur Akzeptanz der entwickelten virtuellen Lehreinheiten sichern ihre weitere Anwendung durch Lehrende und damit ihre Übertragbarkeit.

PTAH (external link)- Prototyping als benutzerzentrierte Spezifikationstechnik in der Anforderungsanalyse

 
Die PTAH Entwicklungsmethode schlägt vor, Anwender an der Formalisierung von Modellen der für Sie zu entwickelnden Softwaresysteme zu beteiligen, indem sie selbständig ausführbare Prototypen für repräsentative Szenarien der Software entwickeln. Diese Szenarioprototypen dienen dem Entrwicklerteam anschließend als System- und Test-Spezifikation.

Trainingscenter(external link) für Programmierwettbewerb in der Informatikausbildung

 
Diese Seite ist entstanden, um das Wissen erfahrener Programmierwettbewerber zu sammeln und weiterzugeben. Dabei beziehen wir uns immer wieder auf Beispielprobleme, die dem Archiv von Problemen der spanischen Universität Valladolid entnommen sind. Dort besteht die Möglichkeit, über 500 Probleme zu lösen, die automatisch von einem Online Judge überprüft werden. Somit besteht eine hervorragende Möglichkeit, sich auf den Contest vorzubereiten.
Um den Weg zu ebnen und eine effizientere Vorbereitung zu ermöglichen, haben wir Problemkategorien definiert, in die sich unserer Meinung nach fast alle Probleme einordnen lassen. Zu diesen Kategorien gibt es Tips und Vorgehensweisen.

 

MMGV (external link)-- Multimediale Gestaltung rechtlicher Genehmigungsverfahren

 
Das Forschungsprojekt „Multimediale Systemmodelle in rechtlichen Genehmigungsverfahren“ untersuchte am Beispiel des Genehmigungsverfahrens für ortsfeste Industrieanlagen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz, ob und wie Multimediatechnik in rechtlichen Genehmigungsverfahren eingesetzt werden kann. Geprüft wurde, wie multimediale Systemmodelle entwickelt und gestaltet werden müßten, um die materiell- und verfahrensrechtlichen Anforderungen an Antragsunterlagen zu erfüllen sowie deren Rechtsverbindlichkeit zu gewährleisten.

Projekt „Offene Schule“(external link)

 
Das Projekt „Offene Schule“ hat sich zum Ziel gesetzt, an Bildungsstandards ausgerichtete Übungsmaterialien für die Fächer Mathematik und Englisch zu entwickeln, die langfristig jeder Schule kostenfrei zur Verfügung stehen. Diese können Lehrkräfte nutzen, um sicherzustellen, dass ihre Schüler-innen die in den Lehrplänen geforderten, normierten, mathematischen oder sprachlichen Kompetenzen erlangen.

LOOP(external link) — Lerne objekt-orientiertes Programmieren

 
LOOP ist eine Plattform, welche gerade Studienanfängern den leichten Einstieg in die Programmierwelt ermöglicht.

Informatik - Das Richtige für mich?(external link)

Du hast noch nie programmiert? Hast keine Ahnung, wie dein Computer von innen aussieht? Und hast auch noch nie daran gedacht, dir eine eigene Homepage zu erstellen?

 
Oder trifft eher folgende Beschreibung auf dich zu:

Du hast schon die tollsten Webseiten erstellt? Und kannst C++ im Schlaf programmieren? Außerdem hast du deinen PC schon x-mal auseinander und wieder zusammen gebaut sowie dein Betriebssystem mindestens genauso oft neu installiert?

 
Beide Darstellungen sagen nicht viel darüber aus, ob das Informatik-Studium genau das Richtige für dich ist! Du hast dich bestimmt schon informiert und weißt, dass man mathematisches und technisches Interesse braucht, um Informatik zu studieren. Aber was heißt mathematisches Interesse? Was kommt da genau auf dich zu?

 


Created by System Administrator. Last Modification: Wednesday, 07. March 2012 11:36:21 by holz.