Abgeschlossene Bachelorarbeit von Fabian Reinartz

19.03.2019

Fabian Reinartz stellt seine Bachelorarbeit zum Thema "Schülerlabor-Modul zum Thema Datenbanken für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe" vor.

 

Link zur Arbeit

 

Zusammenfassung

Zu Beginn der Arbeit wird die ihr zu Grunde liegende Motivation erläutert. Dabei wird insbesondere die Allgegenwärtigkeit von Datenbanken, sowie die Relevanz im Kernlehrplan aufgefasst. Es folgt der Theorieteil, indem zunächst die Tools, welche in die Auswahl für das Modul gekommen sind, beschrieben und anschließend die einzelnen Themen (Datenbanken und SQL) fachlich analysiert werden. Dabei werden die Kernfunktionen von SQL aufgezeigt und wo diese im Rahmen des Moduls verwendet werden. Anschließend wird knapp beschrieben, welchen Teil von SQL das Modul nicht behandelt. Es folgt die Verknüpfung der Lernziele mit den unterschiedlichen gesetzlichen Vorgaben. Dabei wird insbesondere auf den Kernlehrplan, die Bildungsstandards der GI und die Vorgaben des Zentralabiturs eingegangen. Anschließend wird kurz aufgefasst, dass keine Vorkenntnisse benötigt werden, um dieses Modul zu besuchen. Es folgt die Beschreibung der unterschiedlichen Entwürfe, welche bereits zu dieser Thematik existiert haben und als Grundlage für dieses Modul genutzt wurden. Das InfoSphere- Modul Klassendatenbank weist zwar eine gewisse Ähnlichkeit auf, bezieht sich aber im Wesentlichen auf eine andere Thematik. Der Unterrichtsentwurf von Stefan Bartels hat dieses Modul erheblich inspiriert. In der Konzeption des Moduls wird gezeigt, dass sich Filme als ideale Thematik für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe anbieten, da diese einen Alltagsbezug sowie einen Bezug zur aktuellen Lebenswelt bieten. Außerdem sorgt dies für eine intrinsische Motivierung, da die Schülerinnen und Schüler sich eher mit diesem Thema befassen wollen, als mit der Weltdatenbank oder anderen üblichen Einstiegen. Die didaktische Erläuterung stellt das Modul nach den Kriterien von Baumann und Hubwieser auf die Probe. Dabei wird gezeigt, dass vor allem die Stabilisierung nach Baumann, sowie die Motivation nach Hubwieser im Vordergrund stehen. Abgeschlossen wird die Arbeit mit der Reflektion des durchgeführten Testlaufes, welcher leider nur mit einer Person durchgeführt wurde und deswegen nur bedingt aussagekräftig ist.